Mein Herbstoutfit

Ich weiß gar nicht genau warum, aber für die kältere Jahreszeit besitze ich traditionell sehr wenig, gut kombinierbare Kleidungsstücke. Das liegt möglicherweise auch daran, dass ich diese Zeit nicht so besonders gerne mag. Ich friere schnell, muss mich auch immer gut einpacken und vermisse Sonne und Wind in einem luftigeren Outfit. Es ist dann auch naheliegend, dass ich lieber Stücke für Frühling und Sommer nähe.

Es ist Zeit für ein paar neue Outfits.

Ich weiß gar nicht genau warum, aber für die kältere Jahreszeit besitze ich traditionell sehr wenig, gut kombinierbare Kleidungsstücke. Das liegt möglicherweise auch daran, dass ich diese Zeit nicht so besonders gerne mag. Ich friere schnell, muss mich auch immer gut einpacken und vermisse Sonne und Wind in einem luftigeren Outfit. Es ist dann auch naheliegend, dass ich lieber Stücke für Frühling und Sommer nähe.

Infolge ist mein Kleiderschrank im Herbst/Winter dann eher spartanisch bestückt – auch wenn ich versuche meine luftigeren Teile mit einzubauen. Für diese Saison habe\hatte ich schon ein paar Stoffe zu Hause , welche ich gut in mein bestehendes Kleidungssortiment einbauen kann – wie in diesem Fall das Midi Kleid.

_DSC9489

Den Stoff habe ich mir vor genau einem Jahr in der Filiale von Stoff & Stil in München besorgt. Die Qualität und der Print des Viskosestoffes haben mich sofort überzeugt. Während daneben gefühlte 150 andere Viskosestoffe in minderwertigerer Qualität rumlagen, war dieser einzigartig – soft und seidig und Farben und Print – ein Traum. Natürlich war er kein Schnäppchen. Alle anderen Viskosestoffe liegen durchschnittlich bei ca. 10 € – dieser kostete per Meter 25 €. Ich wollte schon seit längerem ein Volantkleid daraus nähen, hatte aber kein geeignetes Schnittmuster dafür und darum lag der Stoff jetzt ein Jahr lang herum.

_DSC9500

Im August habe ich mir dann einfach ein passendes Schnittmuster aus dem Burdaheft 5/19 #106 rausgesucht und dann ging alles recht schnell.

Der Schnitt war mir anfangs fast ein bisschen zu bieder… vor allem was die Länge des Rockes anging. Bei mir gab es bislang nur die Option „lang oder kurz“. „Midi“ reizte mich einfach nicht. Nachdem das Kleid aber für den Herbst sein sollte war „kurz“ zu kalt und für „lang“ wäre der Stoff zu wenig gewesen. Also sollte dies mein erstes „Midi-Kleid“ werden.

_DSC9492

Beim Nähen lief fast alles glatt. Nur leider habe ich den Besatz für den Rückenausschnitt verkehrt rum angenäht – wie blöd – anfangs war natürlich die Burda daran schuld – ich hatte ja alles richtig gemacht …  Bis ich dann meinen Fehler erkannt habe … Kennst du das? Ein Moment in Unaufmerksamkeit und fast alles ist im A … Na gut der Ausschnitt wurde jedenfalls maximal überdehnt und fällt jetzt nicht ganz so schön … aber hey … ich finde das Kleid sieht trotzdem toll aus und ich fühle mich auch wahnsinnig wohl darin. Die Midi Länge ist gewöhnungsbedürftig, verleiht dem Kleid aber einen ordentlichen retro Charme, was es dann eigentlich schon wieder richtig cool macht. Auf die Spitze an der Knopfleiste des Kleides habe ich übrigens verzichtet – in diesem Fall finde ich „schlicht“ einfach schöner.

_DSC9501

Kombinieren kann ich das Kleid mit langen Cardigans, dicken und kurzen Wollpullis, Mäntel usw. Auch bei den Schuhen ist alles möglich … angefangen bei meinen Plateauschnürern bis zu coolen Sneakers …  ein gut kombinierbares Multitalent dieses Kleid …

Bezüglich Mantel war es dann doch nicht so einfach. Mein senfgelber Wollmantel ist mir mit diesem Kleid fast ein bisschen zu bunt und unruhig. Da ich in der Burdastyle 9/19 #117 einen wunderbar schlichten Mantel (ohne Futter) gesehen habe (nichts schlimmeres als Futter einnähen …) habe ich mir auch diesen noch dazu genäht. Das Schnittmuster gibt es leider nicht online. Die Burda Zeitschrift kann aber auf der offiziellen Burda Homepage noch nachgekauft werden.

_DSC9506_1

Den Mantelstoff habe ich um 12 € bei Müller Stoffe Wels gekauft. Ich denke es ist ein Wollmischstoff. Vielleicht Wolle mit Baumwolle gemischt – keine Ahnung … Mich hat jedenfalls die Farbe (meiner Meinung nach ist es burgund bzw. bordeaux) sehr angesprochen. Nachdem sich in meinem Kleid farblich genau solche Blätter befinden und dieser Ton ausgesprochen gut zum Herbst passt, habe ich diesen Stoff sofort gekauft.

_DSC9508

Diese Outfit trägt jedenfalls ein klein wenig dazu bei, die kalte Jahreszeit erträglicher zu machen. Ich will ja nichts schlecht reden den die Jahreszeit „Herbst“ finde ich ja wunderschön, nur die Kälte ist einfach nichts für mich 😉 …

_DSC9505_1

In diesem Sinne wünsche ich dir einen entspannten Herbst …

_DSC9510

Kleid „E“ Stylish Dress Book von Yoshiko Tsukiori

Nach langen Recherchen habe ich mich für das „Stylish Dress Book“ der japanischen Modedesignerin Yoshiku Tsukiori entschieden – in englischer Sprache.

DSC05075

Selten gibt es ein so schönes und ausgearbeitetes Nähbuch wie dieses. Natürlich muss ich mir jedes Mal aufs Neue die Fachsprache auf Deutsch übersetzen, aber es lohnt sich und es gibt viele detailreiche Zeichnungen.

DSC05003

Die Schnitte sind weit gezeichnet und die Kleider somit auch angenehm luftig zu tragen. Sie wirken schlicht und mädchenhaft – genäht wird mit reinen Baumwollstoffen oder anderem fließenden Gewebe.

DSC04905

Mein erstes Werk war „E“. Genäht aus einem hellgrünen Viskosestoff mit kleinen schwarzen Blümchen. Ich habe mich sehr gut vorbereitet, alles ausgecheckt und begonnen. Ich lernte wie man Taschen aufnäht, einen Besatz macht und Abnäher näht.

DSC04926

Es ist ein größeres Projekt als ein Jerseyshirt – keine Frage – ich investierte sehr viele Stunden in die Vorbereitung. Genäht war es aber relativ schnell und das Ergebnis … yeah…. ein absolutes Lieblingsteil…

DSC05061DSC04909